2015

preistraeger 2015

Preisträgerin Judith Egger und ihr Projektpartner Dieter Braun

Im Jahr 2004 gründet Judith Egger das künstlerische „Institut für Hybristik und empirische Schwellkörperforschung“. Das Institut wird für die Künstlerin zu einer Art Forschungslabor, in welchem sie das Thema für ihre weitere Arbeit findet: die künstlerische Gestaltung und Abbildung der Lebenskraft mit dem Schwerpunkt Natur mittels Zeichnung, Objektkunst, Installation und Performance.

Ihre Installationen erinnern bisweilen an wissenschaftliche Versuchsaufbauten – gleichzeitig widersprechen sie in ihrer Gestaltung überprüfbaren Gesetzen. Judith Egger nähert sich ihrem Thema mit großer Konzentration und wertfreiem Blick. Dessen ungeachtet wird der Betrachter über eine sehr sinnliche Ebene angezogen. Die Materialien, die die Künstlerin verwendet, stammen aus den Bereichen des Organischen und Pflanzlichen. Auf diese Weise entstehen anarchische Prozesse des Wachsens, Wucherns und Fließens.

zwei:eins - Netzwerk

  • zwei:eins wird von einem Netzwerk getragen, vergeben und begleitet.

  • SoNet – Soziales Netzwerk München e.V.
    als Stifter von zwei:eins

 

 

Partner bis 2015