Judith Egger

Süddeutsche Zeitung, 12. Mai 2017

Auszug aus dem Artikel:

"Zurück zum Urknall. Das ist etwas, wovon viele Wissenschaftler träumen. Einmal dorthin als Beobachter zurückreisen und dabei zuschauen, wie alles beginnt. Judith Egger macht das mit ihrer Urknallbrille möglich. Leider nicht in echt, sondern durch eine einfache Simulation, durch die man aber immerhin ein Bild davon bekommt, wie es damals gewesen sein könnte, als Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität heraus entstanden sind."

zum Nachlesen. 

Bayern 2 Hörfunk am 10. Mail 2017 

Podcast Kunst und Biophysik Judith Egger und ihr Projekt URSPRUNG ORIGINS kulturWeltDas Interview mit Judith Egger wurde so angekündigt: 

"Wo liegt der Ursprung des Lebens? Die Wissenschaft erforscht den Übergang von unbewegter Materie zum ersten Erbgut, die Münchner Künstlerin Judith Egger hat diese Suche begleitet und nähert sich der großen Frage mit den Mitteln der Kunst."

Zum Nachhören.

 

Weitere Berichte erschienen im MUCBOOK und auf Gallery Talk.

Artikel aus dem ART Magazin als PDF

Judith Egger und Marion Vorbeck, die Autorin dieses Artikels, haben sich letztes Jahr bei der Preisverleihung von zwei:eins kennengelernt, es folgten ein Atelierbesuch und dieses Porträt mit dem Titel „Unkontrollierbare Naturkräfte“.

Wir danken ART, dass wir diesen Beitrag hier teilen dürfen.