Presseschau

Preis und Preisträger Alexis Dworsky mit seinem Projektpartner Andreas Ruby haben das Interesse der Medien geweckt. Hier finden Sie Links zu den Veröffentlichungen und einen kleinen Auszug aus den jeweiligen Artikeln.

Hallo München

„Unser Ziel ist es, dass die Münchner durch das Projekt ihre Augen öffnen und die Wahrnehmung für ihre Umgebung und die Stadt wieder schärfen“, so Dworsky. „Sie sollen die Stadt aus einem anderen Blickwinkel sehen.“ Andreas Ruby ist bereits seit 2005 Parcours-Sportler und Freerunner. Es ist für den praktischen Teil des Projekts verantwortlich und versucht die künstlerischen Ideen von Dworsky in die Tat umzusetzen."

 

Die Stiftung

"Der mit 12.000 EUR dotierte zwei:eins, der Münchner Preis für Kunst, geht 2016 an den Künstler Alexis Dworsky und seinen Projektpartner Andreas Ruby, Trend- und Actionsportler sowie Pionier der Münchner Parkour-Szene. Ausgezeichnet werden sie für ihre Projektskizze „Urban Trimm Dich“."


muenchenarchitektur

"Der Münchner Konzeptkünstler Alexis Dworsky kooperiert mit Parkour-Sportler Andreas Ruby, um mit dem Projekt „Urban Trimm Dich!" die Wahrnehmung des urbanen Raums zu verändern. Das von Interaktion geprägte Konzept lädt ein, die Stadt aus neuen Blickwinkeln zu entdecken und durch Irritationen im gewohnten Umfeld zur Reflexion über alltägliche Handlungen und Gegebenheiten anzuregen."


mucbook
  

"Mit ihrem „Urban Trimm Dich!“-Projekt wollen die beiden dazu anregen, den urbanen Raum aus einem anderen Blickwinkel wahrzunehmen und die Stadt neu zu entdecken. „Andere Sachen machen als die, die man machen soll, oder machen darf. Das geht ganz einfach, mitten in der Stadt,“ sagt Dworsky. Parkour-Übungen gibt es schon in der Stadt, sie müssen nur erkannt und genutzt werden."